Info und kurze Zusammenfassung zu den Lacerta-Files

Herkunft

a) der bekannte Teil der Geschichte

Zuerst veröffentlicht am 24.7.2002 auf PRAVDA OnLine (jetzt pravdareport.com) , einer russischen Seite mit Anschrift in Moskau.
Der Bericht sei von einem Leser eingeschickt worden.
Diese englische Fassung enthielt einige Wörter, die zwar phonetisch richtig, aber falsch geschrieben waren. (z.B. "and 1 very advanced from a very different plain".)
Die aktuelle Version dieser Seite enthält nur noch den Anfang des Textes.

Vollständige Kopie dieses Ursprungstextes: www.bibliotecapleyades.net/vida_alien/esp_vida_alien_52.htm

Weiter veröffentlich wurden die Lacerta-Files anschließend auf www.luisprada.com am 26. Dezember 2004.
Sie erschienen dann auch auf weiteren esoterischen Seiten, wie z.B. auf www.sabon.org/reptiloid/index3.html .

Bekannter wurden die "Lacerta Files" schließlich durch youtube-Videos, in denen der Text von einer etwas ermüdenden Computerstimme vorgelesen wurde, wie z.B. dieses: www.youtube.com/watch?v=wjaIq3fuJg8
Diese Fassung beruhte wahrscheinlich auf einer Version der Abschrift, die einige kurze Kommentare enthält, die später von Michael und Stephanie Relfe eingefügt wurden. Diese wurde ursprünglich veröffentlicht auf metatech.org, dann auf www.whale.to/b/lacerta.html.

 

b) die kaum bekannte Vorgeschichte

Auf der italienischen Seite http://www.francescograssi.com/adv/2004_07_06.htm erfährt man die Vorgeschichte.

Demnach stammten die Lacerta Files ursprünglich aus der Ausgabe Nr. 10 des Online-Magazins " Ufo + Psi Research Magazine"  (PDF), das im April 2000 von Christian Pfeiler herausgegeben wurde. Christian übersetzte den ursprünglich deutschen Text, der ihm von einem Bekannten übermittel wurde, ins Englische. Dabei fielen ihm einige Ungereimtheiten auf und zugleich enthielt der Artikel zahlreiche urbane Mythen aus der Sci-Fi-Szene, die aus gängigen Filmen stammten.
Dies brachte ihn dazu, in Ausgabe 10 die Authentizität der Lacerta Files in Frage zu stellen und eine "eindeutige Fälschung" zu vermuten.

Christians Statement kann man in Englisch auf der obigen Seite nachlesen oder in der verlinkten Original PDF.
Eine deutsche Übersetzung findest du bei uns.

Inhalt der Lacerta-Files

Andrew Johnson schreibt am 18.12.2014 folgende Zusammenfassung (Quelle)

Obwohl dieses Interview komplett "erfunden" sein könnte, fand ich es ziemlich interessant zu lesen.
Ich habe einige der wichtigsten Punkte zusammengefasst (zusammen mit 1 oder 2 meiner eigenen Kommentare), aber nicht unbedingt in der Reihenfolge, in der sie im Interview erscheinen.
[...]

Das (die) Interview(s) fand(en) angeblich 1999 und 2000 in Schweden statt. Die Niederschrift scheint ins Englische übersetzt worden zu sein, und es gibt an einigen Stellen einige kleinere Fehler.

Die Reptiliendame, die interviewt wird, ist weiblich und gibt ihren Namen als "Lacerta" an - das ist wirklich (für mich) seltsam, da es das Lateinische für Echse ist. Sie gibt im Interview an, dass ihr wirklicher Name nicht auszusprechen ist. Sie sagt, sie sei von Menschen fasziniert gewesen und habe einige Jahre damit verbracht, sie zu studieren - wie sie den Kontakt hergestellt hat, wird am Ende des Interviews besprochen.

Es werden einige Einzelheiten über ihr allgemeines Aussehen und ihre Anatomie angegeben.

Sie spricht über die Evolution des Menschen, darüber, wie unsere Genetik verändert wurde usw. - das letzte Mal geschah dies vor etwa 8.500 Jahren.

Sie sagt, dass sie "Mimikry" verwenden und im Wesentlichen in der Lage sind, "ein Bild" in unseren Geist zu projizieren, so dass wir sie nicht in ihrer wahren Form sehen.

Es soll einen Krieg zwischen außerirdischen Gruppen gegeben haben, der zur Detonation einer Art Fusionsbombe auf der Halbinsel Yucatan führte - deren Auswirkungen weitaus schlimmer waren, als die Außerirdischen, die die Bombe zündeten, erwartet hatten. Sie löschte die Dinosaurier und das meiste andere Leben aus - und führte zu einem 200 Jahre langen nuklearen Winter. Ein Ergebnis der Fusionsreaktion war die Entstehung großer Mengen von Iridium - die unsere Wissenschaftler einem Asteroideneinschlag zuschreiben.

Sie sagt, dass die Pyramiden von einer anderen Rasse gebaut wurden und etwa 75.000 Jahre alt sind - die ägyptische Zivilisation versuchte, sie zu kopieren, und (wie bereits an anderer Stelle gesagt wurde), die neueren Pyramiden sind die "rudimentäreren".

Sie stellt fest, dass wir keine psychischen Fähigkeiten haben, die auch nur annähernd so hoch entwickelt sind wie ihre. Sie geht ein wenig ins Detail, wie diese "funktionieren".
Michael und Stephanie Relfe stellen fest, dass es sich bei diesem Teil um Desinformation handelt.

Es wird festgestellt, dass einige fremde Rassen Menschen mit psychischen Fähigkeiten entführen, damit sie genetisches Material (Meta-Gene) nehmen und es mit ihrem eigenen integrieren können.
Es wird behauptet, dass etwa 14 Rassen auf der Erde operieren und einige von ihnen hinter physischen Materialien wie Kupfer her sind - das für ihre Technologie lebenswichtig ist.

Der Absturz von Roswell wird diskutiert und warum das betroffene Raumschiff abgestürzt ist. Nach der Bergung des Raumschiffs durch das US-Militär soll es zwischen 1949 und 1952 einen "Unfall" gegeben haben, als sie mit der Technologie herumgespielt haben und 20 Wissenschaftler getötet wurden. Lacerta" gibt an, dass die Militärs, die an der Technologie herumbastelten, diese nicht vollständig verstehen und deshalb in den 1960er Jahren "Hilfe" von einer Gruppe von Ausländern "erhielten", mit denen die USA einen Handel eingingen. Die Ausländer hatten ihre eigene Agenda und fütterten so die USA mit falschen Informationen - mit "nicht sehr guten" Ergebnissen für uns. Sie haben uns getäuscht.

Fliegende Dreiecksflugzeuge werden erwähnt und (im Wesentlichen) als "schlechte Imitationen" der außerirdischen Flugzeuge charakterisiert, die ein fortschrittlicheres Design verwenden usw.

Lacerta sagt, sie leben in unterirdischen Siedlungen und kommen nie mit Menschen in Kontakt - sie benutzen ihre "Mimikry"-Techniken, um sich zu tarnen.
Sie sagt, sie sind nicht wie die "bösen Dämonen", wie sie in den Schriften und so weiter dargestellt werden.

***

Was mir insgesamt auffiel, war der Detaillierungsgrad und die Art und Weise, wie bestimmte Themen diskutiert und beschrieben werden - es scheint von jemandem zu kommen, der über mehr Wissen verfügt -, aber ich erkenne auch an, dass unsere Sprache es teilweise schwierig macht, die zugrunde liegenden Ideen zu vermitteln. Sie sagt auch mehrmals etwas nach dem Motto: "Es ist egal, was ich euch sage, niemand wird es glauben" - was wahrscheinlich wahr ist.

Quelle: www.checktheevidence.com/wordpress/2014/02/18/old-news-7093/